31 März 2008

Bildernähkurs Bündchen annähen

Hier nun endlich, ein wenig verspätet, der Bildernähkurs, extra für Verena! Ich hatte ihr auf dieses Posting hin geschrieben, dass ich mal so eine Fotostrecke für sie mache und hier einstelle. ;-)

Bei einem von Timeas Shirts war der Halsausschnitt zu eng, also weg damit.


Bündchenstreifen in der gewünschten Breite zuschneiden, anhalten und dabei dehnen. Ich mach das immer so, weil sich jedes Bündle anders dehnen lässt, mit Berechnungsformeln habe ich keine guten Erfahrungen.



Dann Bündchen zusammennähen und überbügeln. Es geht auch ohne Bügeln, ich finde aber, es ist einfacher so, weil weniger verrutscht.


Bündchen an 4 Stellen des Halsausschnittes stecken, das Shirts ist auf links gedreht, weil das Bündchen ja auf die rechte Seite genäht wird.



Jetzt das Bündchen mit der Overlock oder, wenn man die nicht hat, mit der normalen Nähmaschine mit diesem Stich

- bei mir ist das Stich Nr. 14, ich habe eine Brother NX 200. Dabei das Bündchen auf der Strecke zwischen den gesteckten Nadeln dehnen. Die Naht ist bei mir immer links, wenn man das Shirt dann anhat - also so wie bei den Kaufshirts auch. Manche mögen es auch wenn die Naht hinten ist, dann weiß man gleich wo hinten ist, wenn nichts drauf ist. Vorsicht, dass ihr die Nadeln immer rauszieht, bevor ihr drüber näht!


Am Ende der Runde nähe ich ein Stückle über den Anfang, stelle die Nadeln der Overlock hoch und ziehe das Shirt ein Stückchen raus (linkes Bild). Dann wende ich das Shirt, so daß ich die andere Seite des Bündchens oben habe (rechtes Bild). Dann nähe ich noch ein kleines Stück über die Naht vorsichtig am Messer vorbei ;-), dann ist die Naht gesichert und ich kann die Fäden abschneiden.


So sieht das dann aus.


Shirt auf rechts wenden, bügeln, fertig! (links ungebügelt, rechts gebügelt) Und schon ist das Shirt wieder tragbar. Das Ganze hat - ohne fotografieren - ungefähr 10 Minuten gedauert.

Kommentare:

Josie hat gesagt…

Fast genauso mache ich es auch,ausser dass ich das zusammengenähte Bündchen und den Ausschnitt jeweils in Viertel unterteile und so nur die markierten Nadeln zusammenstecken muss
Deine Bildanleitung wäre doch was für die HS Seite :-))
LG
Elke

seemownay hat gesagt…

Wow, das ist ja mal eine tolle Schritt-für-Schritt-Anleitung. Vielen Dank!

leyas hat gesagt…

Oh Susann,
Du bist echt die aller-aller Beste! Ich danke Dir, das Du Dir so viel Mühe für mich gemacht hast;-))
GlG
Verena

Su hat gesagt…

Gerne geschehen, hauptsache jetzt klappts auch! ;-)

Also ran an den "Feind"! *kicher*

GVLG Susann

Werth2011 hat gesagt…

Hallo,
ich weiß, der Beitrag ist schon etwas älter, aber dadurch habe ich mein ersts Bündchen eingenäht und es hat Super geklappt.
Vielen, vielen Dank.
Lg Anna

Ilka hat gesagt…

Ich schließe mich Anna an, der Tipp ist schon älter, aber dafür nicht weniger hilfreich ;o)
Das Einnähen hat super geklappt!
Danke.

LG, Ilka

Sonja Becker hat gesagt…

Klasse Erklärung!!!
Was benutzt du denn für einen Stoff als Bündchen? Richtigen Bündchenstoff? Den gibt es bei mir leider nur in ganz wenigen Farben und immer recht "trostlos". geht es auch mit was anderem

LG
Zottellotte Sonja
P.S. du kannst mir gern auch an: zottellotte(ÄT)web(PUNKT)de antworten.